Winterreifentest: nur 6 "gute" Reifen

Veröffentlicht am 28.09.2020

Wie jeden Herbst bietet Ihnen Autotouring einen umfassenden Test der aktuellen Modelle auf dem Markt, um Sie bei der Wahl der richtigen Winterreifen zu unterstützen.


Für die kommende Wintersaison haben wir gemeinsam mit den europäischen Automobilclubs verschiedene Reifen der Größen 205/55 R16 und 235/55 R17 unter die Lupe genommen. 
Von den 28 getesteten Reifen bewährter und weniger bekannter Marken erhielten sechs die Note „gut“.

Kein einziges Modell im Test erzielte die Bestnote „sehr gut“!

Haftung auf nasser und trockener Straße (Bremsen, Fahrverhalten, Aquaplaning …), Verhalten auf Schnee und Eis: Das waren die wichtigsten Sicherheitskriterien, nach denen die Reifen getestet wurden. Außerdem wurden Verschleiß, Geräuschverhalten (Innen-und Außengeräusch) sowie Kraftstoffverbrauch gemessen.
 

Kategorie 205/55 R16

Diese Reifen eignen sich für Kompaktklasse-Pkw wie VW Golf oder Toyota Corolla. 
Von den 16 getesteten Reifenmodellen erhielten fünf die Note „gut“, sieben die Note „befriedigend“ und eines die Note „ausreichend“. Zwei  Modelle fielen durch. 

Die fünf besten Reifen (von Bridgestone, Michelin, Dunlop, Hankook und Maxxis – Modellbezeichnung siehe Tabelle) zeichneten sich durch gutes Fahrverhalten aus und erzielten damit gute Ergebnisse bei den wichtigsten Sicherheitskriterien.

Alle sieben „befriedigend“ getesteten Reifen zeigten Schwächen beim Verhalten auf trockener Fahrbahn. Allerdings teilen sich die Reifen von Goodyear und Pirelli den ersten Platz beim Verhalten auf Schnee. Der Semperit-Reifen schneidet wegen Schwächen auf trockener Fahrbahn nur „ausreichend“ ab, obwohl er auf Schnee recht gute Ergebnisse zeigt. 

Die Modelle von King Meiler und Tristar werden nicht empfohlen: Sie erhielten die Note „mangelhaft“.

Ergebnisse 2020 205/55 R16.pdf
 

Kategorie 235/55 R17

Diese Reifen sind für Mittelklasse-SUV und Transporter ausgelegt. Von den 13 Reifen im Test erhielt nur das Modell Michelin Pilot Alpin 5 die Note „gut“. Die elf Modelle mit der Testnote „befriedigend“ lassen sich in drei Gruppen einteilen:

Drei Reifen (von Goodyear, Kleber und Bridgestone – Modellbezeichnung siehe Tabelle) schnitten auf trockener Straße weniger gut ab, überzeugten dafür aber auf nasser Fahrbahn und Schnee. 

Die beiden Reifen der zweiten Gruppe (Dunlop und Vredestein) zeigen gute Leistungen auf trockener und nasser Fahrbahn sowie auf Eis. Auf Schnee konnten sie dagegen nicht überzeugen.

Die sechs Modelle der dritten  Gruppe (ESA+Tecar, Cooper, Fulda, Nokian, Continental und Pirelli) fuhren jeweils befriedigende Ergebnisse bei zwei der wichtigsten Sicherheitskriterien ein. 

Schlusslicht im Test ist das Reifenmodell Speed-Grip 3 SUV von Semperit, das mit schwacher Leistung auf trockener Fahrbahn die Note „ausreichend“ erzielte.

Ergebnisse 2020 235/55 R17.pdf
 

Klicken Sie auch hier:

ACL Diagnostic Center

Zurück

Andere Neuigkeiten

Oltimermaart : Rendez-vous ce samedi à Bertrange

Avec près d’une cinquantaine de véhicules historiques et de collection proposés à la vente...

Mehr erfahren
22.09.2022

Die Mobilität stellt Unternehmen vor Herausforderungen

Der ACL und die Handwerkskammer haben gemeinsam eine Umfrage bei 1.310 luxemburgischen...

Mehr erfahren
20.09.2022

FIA-Region I startet die "Drive with Care"-Kampagne für...

16. September 2022 - Heute startet die FIA Region I die Verkehrssicherheitskampagne „Drive...

Mehr erfahren
16.09.2022

Was tun, wenn das Auto brennt?

Es ist eine Situation, die niemand gerne erleben möchte – das eigene Auto fängt an zu...

Mehr erfahren
14.09.2022