Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browsereinstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unseren Nutzungsbedingungen und unserer Datenschutzerklärung..

Road Patrol Training for Excellence in Luxemburg

Veröffentlicht am 15.10.2021

Vom 11. bis 14. Oktober trafen sich Pannenhelfer aus 14 europäischen und afrikanischen Ländern für eine spezielle Schulung in Luxemburg.

28 Pannenhelfer aus Europa und Afrika nahmen hier in Luxemburg am Road Patrol Training for Excellence teil, begleitet von mehr als 40 Begleitpersonen und Vertretern von Verbänden. Dieses Jahr war Ihr Club, der ACL, Gastgeber der Veranstaltung.

Die Crème de la Crème der Pannenhelfer von ACL-Partnerorganisationen wie der ADAC, AA und der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) – um nur einige zu nennen – versammelten sich bei diesem spielerischen und lehrreichen Workshop. In diesem Jahr trat auch ein Team von Pannenhelfern aus Botswana die Reise an. Das Ziel war einfach: die Verbesserung des allgemeinen Niveaus der Pannenhilfsdienste.


Die Teilnehmer hatten Zugang zu Fahrzeugen verschiedener Marken, um sich über häufige Pannenursachen zu informieren und um spezifische Informationen über Reparaturen und neue Fahrzeugtechnologien für jede Marke zu erhalten.

Sie entdeckten nicht nur das Land, sondern hatten auch die Gelegenheit, trotz Regen und Kälte auf dem ACL-Gelände in Monnerich Kart zu fahren. Die mutigen Teilnehmer konnten auf der Rennstrecke ein Rennen fahren und einen unvergesslichen Moment erleben.

Pannenhelferteam des Jahres

Die Veranstaltung umfasste Schulungs- und Bewertungssessions. Am Ende erhielt jeder Teilnehmer ein Schulungszertifikat. Das Team mit den besten Ergebnissen in diesen Sitzungen wurde mit dem Titel „Road Patrol Team of the Year“ (Pannenhelferteam des Jahres) ausgezeichnet und dieses Jahr gewann das slowenische Team, bestehend aus Sašo Tomažič und Miha Setnikar, zum zweiten Mal diesen Titel, während das österreichische Team Silber gewann, gefolgt vom britischen Team auf dem dritten Platz.


Hier finden Sie die endgültigen Ergebnisse, gefolgt von einigen Fotos von der Veranstaltung:

1. AMZS, Slowenien
2. ÖAMTC, Österreich
3. AA, Vereinigtes Königreich
4. ADAC, Deutschland
5. ARC Europe Frankreich, Frankreich
6. SOS-FDM, Dänemark
7. ANWB, Niederlande
8. ARC Europe Polen, Polen
9. ACL, Luxemburg
10. RACC, Spanien
11. HAK, Ungarn
12. AKP, Portugal
13. LAS, Kroatien
14. EA991, Botswana
 

Schauen Sie sich das Video an: 

Zurück

Galerie

product image thumb
product image thumb
product image thumb
product image thumb
product image thumb
product image thumb
product image thumb
product image thumb
product image thumb

Andere Neuigkeiten

Strassenarbeiten vor dem ACL-Gebäude

Aufgrund von Vermessungsarbeiten auf der Fahrbahn am Morgen des 6. Dezembers wird der Zugang...

Mehr erfahren
02.12.2021

Ein neuer Streckenradar unter dem Markusberg

Im Kampf um mehr Sicherheit auf den Straßen wird zum 1. Dezember 2021 auf der Saarautobahn...

Mehr erfahren
30.11.2021

Des batteries vieillissantes à l’approche de l’hiver

La campagne annuelle de contrôle des pneus, batteries et phares organisée conjointement par...

Mehr erfahren
24.11.2021

Konkrete Vorschläge, um den Anstieg der Energiekosten zu...

Der ACL setzt sich dafür ein, dass jedem geholfen wird.

Mehr erfahren
18.11.2021