Cookies auf der ACL-Webseite
Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browsereinstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unseren Nutzungsbedingungen und unserer Datenschutzerklärung..

Programm

15. - 22.03.2024 (D)

Antike und Moderne    
8-tägige Reise

Tauchen Sie ein in die faszinierende Geschichte und Kultur Griechenlands auf einer Rundfahrt, die antike Schätze und moderne griechische Kultur perfekt verbindet. Die Reise beginnt in Athen mit dem Besuch des berühmten Akropolis-Hügels. Reisen Sie dann zu archäologischen Stätten wie Olympia und Delphi. Eine ideale Reise für Geschichts-, Mythologie- und Kulturliebhaber, die Griechenland in all seiner Schönheit erleben möchten.
 
Zurück zur Liste
Tag 1
Luxemburg – Frankfurt - Athen

Um 06.35 Uhr Abflug mit Lufthansa via Frankfurt (Ankunft 07.40, Weiterflug um 09.35 Uhr) nach Athen. Um 13.25 Uhr langen Sie in Athen. Transfer zum Hotel und Check-in im 3-Sterne Hotel Achilleas Athen und Freizeit. Gemeinsames Abendessen in einem lokalen Restaurant. (A)
 
Tag 2
Athen

Entdecken Sie während der Stadtrundfahrt Athen und tauschen Sie in die faszinierende Welt der Antike ein und erleben Sie die Mischung aus Geschichte, Kultur und lebendiger Atmosphäre, die diese Stadt zu bieten hat. Nach einer Mittagspause Rückfahrt nach Athen zur Akropolis, dem Wahrzeichen der Stadt und Weltkulturerbe. Vom höchsten Punkt der Altstadt aus genießt man einen traumhaften Blick über die lebhafte Metropole und einen tiefen Einblick in jahrtausendealte Geschichte. (F)
 
Tag 3
Athen

Sie starten den Tag mit einer Stadtrundfahrt vorbei am Parlament, dem Olympeion (Säulen des Zeus) und dem Hadrianstor. Das Olympeion war einer der größten Tempel im antiken Griechenland. Der Bau geht auf das 6. Jahrhundert v. Chr. zurück. Das Hadrianstor markiert den Eingang zum Olympeion und wurde zu Ehren Hadrians zu dessen Besuch in Athen im Jahr 132 eingeweiht. Weiterfahrt zum Panathinaiko-Stadion, oder auch Kallimarmaro genannt. Es ist das Olympiastadion der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit im Jahre 1896. Anschließend folgt ein kurzer Fotostopp, bevor es zum Akropolismuseum weitergeht. Das Museum bietet eine freundliche Umgebung für eine beeindruckende Sammlung antiker Artefakte. Nach dem Museumsbesuch haben Sie etwas Freizeit für einen Snack. Dann setzen wir unsere Fahrt nach Delphi fort. Unterwegs besuchen Sie das Kloster Osios Lukas. Das byzantinische Kloster von Osios Loukas zählt zu den bedeutendsten mittelalterlichen Bauwerke Griechenlands und ist Teil des Weltkulturerbes. Die achteckige Gestaltung der Hauptkirche wurde zum typischen Merkmal spätbyzantinischer Architektur, und die Mosaiken im Inneren stellen den Höhepunkt der byzantinischen Kunst dar. (F, A)
 
Tag 4
Delphi – Der Nabel der antiken Welt

Heute besichtigen Sie Delphi, den „Nabel“ der antiken Welt, eine der wohl bedeutendsten Ausgrabungsstätten Europas und UNESCO-Weltkulturerbe. Das antike Heiligtum ist terrassenförmig in die grünen Berghänge des Parnassos eingebettet und bietet atemberaubende Ausblicke auf die hügelige Ebene mit ihren Olivenplantagen, die bis zum Meer reichen. Ein Rundgang durch die alten Ruinen und Tempelanlagen lässt den Besucher auch heute noch die Magie dieses alten Orakelorts spüren. Besuch der Ausgrabung und des Museums. Nach einer Pause mit Gelegenheit zum Mittagessen in der Ortschaft Delphi geht es weiter über die berühmte Rio-Brücke auf die Peloponnes. (F, A)
 
Tag 5
Mykene – Epidaurus – Nafplion

Den heutigen Tag beginnen Sie mit der Besichtigung der Ausgrabungsstätte von Mykene.
Die ersten Ausgrabungen wurden nach Gründung des griechischen Staates 1841 von der archäologischen Gesellschaft durchgeführt, wobei das Löwentor freigelegt wurde. 1874 begann Heinrich Schliemann mit seinen Ausgrabungen und entdeckte die Königsgräber der Atriden.
Besichtigt werden: das Löwentor, die Königsgräber, der Palast und das Grab des Agamemnon.
Weiterfahrt nach Nafplion. Mittagspause mit Gelegenheit zum Mittagessen in einer der schönsten Hafenstädte Griechenlands. Am Nachmittag geht zurück über Epidaurus, Kult- und Heilstätte des Asklepios. Dort besichtigen Sie das berühmte Freilichttheater, das für seine unvergleichliche Akustik bekannt ist. Beide Stätten gehören zum Weltkulturerbe. (F, A)
 
Tag 6
Mystras, Byzantinische Ruinen-Stadt

Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug nach Mystras. Die berühmte Ruinenstadt aus byzantinischer Epoche ist unbestreitbar eines der größten Highlights der Peloponnes. In Mystras werden Sie die gut erhaltenen Überreste byzantinischer Kirchen und Klöster, alte Paläste und Herrenhäuser, die alten Stadtmauern und die Gipfelfestung sehen.  Es gibt kaum einen mystischeren Ort in Griechenland als diesen. Die Stadt liegt am Fuß des Taygetosgebirges und bietet eine beeindruckende Kulisse. Mystras gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. (F, A)
 
Tag 7
Alt-Korinth und ein edler Tropfen aus Nemea

Nach dem Frühstück Abfahrt nach Alt-Korinth. Aufgrund seiner Lage zwischen dem griechischen Festland und der Peloponnes entwickelte sich Korinth seit der mykenischen Zeit zu einem blühenden Handelszentrum. Hier vereinten sich materieller Reichtum und der Ruf eines ausschweifenden Lebensstils. Der Apostel Paulus berichtete in seinen Korintherbriefen des Neuen Testaments darüber.
Die Ruinen dieser antiken Stadt, die einst vermutlich über 300.000 Einwohner zählte und ein Verkehrsknotenpunkt zwischen Asien und Europa war, befinden sich vor dem imposanten Bergmassiv von Akrokorinth.
Heute sind die Ruinen mit den sieben weithin sichtbaren, über 7m hohen dorischen Säulen des Apollon-Tempels Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Nach dem Besuch der Ausgrabungsstätte Weiterfahrt zum Kanal von Korinth. Genießen Sie den Blick in die beeindruckende 75 Meter Tiefe Schlucht. Der Kanal von Korinth ist ca. 7 km lang, ca. 23 Meter breit und wurde zwischen 1881 – 1893 gebaut. Anschließend geht es in eines der bekanntesten Weinanbaugebiete der Peloponnes, nach Nemea. Es erwartet Sie eine Weinprobe mit kleinen Snacks bei einem der Winzer der Region. Sie besuchen ein familiengeführtes Weingut und haben die Gelegenheit, einige der Weine und Oliven der Region zu probieren. (F, A)
 
Tag 8
Athen – Frankfurt – Luxemburg
Transfer zum Flughafen von Athen. Um 17.10 Uhr fliegen Sie mit Lufthansa nach Frankfurt (Ankunft um 19.20 Uhr, Weiterflug um 21.40 Uhr) nach Luxemburg (Ankunft 22.25 Uhr). (F)


Ihre Hotels
3 ÜN     Hotel Achilleas***, Athen
4 ÜN     Alkyon Resort****, Vrahati