Cookies auf der ACL-Webseite
Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browsereinstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unseren Nutzungsbedingungen und unserer Datenschutzerklärung..

Was tun bei der Annullierung oder Verspätung eines Flugs?

Veröffentlicht am 03.07.2023

Das passiert leider und unter diesen Umständen ist es besser, Ruhe zu bewahren, geduldig zu bleiben und alle Möglichkeiten zu analysieren. Der ACL informiert Sie und gibt Ihnen einige Tipps.


Zunächst sollten Sie sich auf dem aktuellen Stand halten und auf alle Ankündigungen, Mitteilungen oder Aktualisierungen der Fluggesellschaft achten. Bitte nutzen Sie die Apps, Websites und sozialen Netzwerke der Airline, um neueste Informationen etwa über alternative Flüge zu erhalten.
 

Lernen Sie Ihre Rechte kennen

Gemäß einer europäischen Verordnung haben Sie Anspruch auf bestimmte Erstattungen und Hilfeleistungen, wenn Sie von einem EU-Flughafen abfliegen oder an einem EU-Flughafen mit einer in der EU niedergelassenen Fluggesellschaft ankommen.


Bei Flugannullierung
  • Erstattung Ihres Flugtickets oder Ersatzflug.
  • Kostenübernahme durch die Fluggesellschaft (Getränke, Mahlzeiten, bei Bedarf Hotelunterbringung) oder Erstattung der entstandenen Kosten.
  • Werden Sie weniger als zwei Wochen vor dem geplanten Abreisedatum über die Annullierung in Kenntnis gesetzt, steht Ihnen eine Entschädigung in Höhe von 250 bis 600 Euro zu.

Bei Flugverspätung
  • Je nach Dauer der Verspätung und der voraussichtlichen Fluglänge muss die Fluggesellschaft Mahlzeiten, Snacks und Erfrischungen anbieten.
  • Ab einer dreistündigen Flugverspätung gelten die Entschädigungsansprüche, die auch im Fall einer Annullierung Anwendung finden.
  • Verspätet sich der Flug um mindestens fünf Stunden, wird das Flugticket für die noch nicht zurückgelegte Teilstrecke sowie für die bereits zurückgelegte Strecke der Reise erstattet. Eventuell werden die Kosten für den Flug zum Ausgangsort übernommen.
  • Sollte die Wartezeit infolge der Verspätung über Nacht dauern, muss die Fluggesellschaft eine Hotelunterbringung anbieten und die entsprechenden Transferkosten übernehmen.
 

Sonstige Fälle

Verweigerung des Boardings: Sie können die Annullierung Ihrer Buchung annehmen oder ablehnen. Ihre Rechte und Entschädigungen unterscheiden sich je nach Fall (siehe dazu auch die Informationen des Ministeriums für Verbraucherschutz).
Wichtig: Personen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität darf die Beförderung aufgrund ihrer Behinderung nicht verweigert werden, außer aus Sicherheitsgründen oder aus bestimmten technischen Gründen. Im letzteren Fall muss die betroffene Person innerhalb von fünf Geschäftstagen informiert und ihr eine annehmbare Alternativlösung angeboten werden.
Herab- und Höherstufung der Buchungsklasse: Bei einer Herabstufung steht Ihnen gegebenenfalls eine Teilerstattung zu. Die Fluggesellschaft kann von Ihnen für eine Höherstufung keinen Preisaufschlag verlangen.
 

Was Sie im Fall des Falles tun sollten

Bei Ankündigung der Störung: Setzen Sie sich mit der Fluggesellschaft in Verbindung, um eine Kostenübernahme und/oder eine Alternativlösung zu verlangen, sodass Sie Ihre Reise fortsetzen können. Bewahren Sie Nachweise über Ihr Gespräch (Name des Ansprechpartners, Daten, Unterlagen oder entsprechende Quittungen) für eine Beschwerde oder eine spätere Erstattung gut auf.
Nach der (unternommenen oder nicht unternommenen) Reise: Reichen Sie einen Erstattungsantrag ein. Wenn Sie mit der Antwort der Gesellschaft nicht zufrieden sind, die Ihnen innerhalb von zwei Monaten zugehen muss, können Sie Beschwerde bei der Kundenstelle Fluggastrechte des Ministeriums für Verbraucherschutz einlegen.
Sie verfügen über eine Reiseversicherung: Prüfen Sie die Bedingungen Ihrer Police. Eine Reiseversicherung kann zusätzlichen Schutz gegen unvorhergesehene Flugunterbrechungen bieten.
 

Sie selbst möchten Ihre Reise stornieren?

Prüfen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fluggesellschaft oder des Reiseveranstalters. Wenn Sie über eine Reiseversicherung verfügen, lesen Sie sorgfältig, in welchen Fällen Stornogebühren oder die Kosten des Flugs übernommen werden.
Generell empfiehlt es sich, eine Reiseversicherung abzuschließen. Der ACL bietet Ihnen als Mitglied dank der Kooperation mit erfahrenen und zuverlässigen Partnerunternehmen flexible Angebote zu Vorzugspreisen an. Sie können eine einzelne Reise absichern oder sich für einen ganzjährigen Versicherungsschutz entscheiden. Zudem ist der Leistungsumfang, zum Beispiel mit oder ohne Gepäckversicherung, anhand von Modulen auswählbar. Alle Informationen und Optionen finden sich auf unserer Seite Versicherungen.

Wenn Sie Fragen zu Ihrem weiteren Vorgehen, Ihren Rechten als Fluggast oder der optimalen Reiseversicherung haben, können Sie sich jederzeit an unseren Reiseservice wenden. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen weiter unter Tel. +352 450045-1 oder per E-Mail an acl@acl.lu.

 

Zurück

Andere Neuigkeiten

Hybrid oder Elektro: ACL-Experten machen Station in Wiltz ?

Der Automobilclub Luxemburg organisiert eine Reihe von öffentlichen Vorträgen über...

Mehr erfahren
13.02.2024

Frühlings- und Sommerträume: Entdecken Sie unsere...

Sind sie auch schon im Reisefieber für den kommenden Frühling und Sommer? Zahlreiche...

Mehr erfahren
13.02.2024

Geboren anno 1904: ein Besuch bei Luxemburgs ältestem Auto

Seit 120 Jahren legt der Peugeot Typ 69 von Alain Friser Kilometer um Kilometer zurück. Wir...

Mehr erfahren
13.02.2024

Mazda MX-30 R-EV: Das Comeback des Kreiskolbenmotors

Als kompakter SUV ist der MX-30 für die Stadt und ihre nahe Umgebung bestens geeignet.

Mehr erfahren
13.02.2024