Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browsereinstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unseren Nutzungsbedingungen und unserer Datenschutzerklärung..

BMW 4er Coupé

Veröffentlicht am 10.02.2021

Eigenständiger und sportlicher denn je


BMW legt den 4er neu auf. Mit einem gewagten neuen Look und mit sportlicherem Fahrverhalten will sich das neue 4er Coupé deutlich vom 3er abgrenzen.

Der neue 4er ist gegenüber seinem Vorgänger deutlich größer geworden: Fast 13 Zentimeter in der Länge und 2,7 Zentimeter in der Breite. Da es im Vergleich zur 3er Limousine fast 6 Zentimeter flacher ist, erscheint das 4er Coupé dadurch sofort deutlich sportlicher. Hinzu kommt eine gegenüber der 3er Limousine um 2,3 Zentimeter verbreiterte Spur an der Hinterachse, die dem BMW zu einem muskulösen Hintern verhilft. In Kombination wirkt  das 4er Coupé äußerst kraftvoll und dabei absolut elegant. Am deutlichsten wird der Unterschied zum 3er aber bei der Front. Hier springt einem eine überdimensional große Doppelniere ins Auge, welche eine Hommage an die legendären Coupés 328 und 3.0 CS sein soll. Ob die neue BMW-Niere einem gefallen mag oder nicht, auf jeden Fall verleiht sie dem 4er Coupé einen eigenständigen Charakter. 

Recht ähnlich sind sich 3er und 4er im Innenraum und unterscheiden sich hier nur in Nuancen voneinander. Wer durch die großen Türen mit rahmenlosen Scheiben ins Auto einsteigt, findet sich sofort in der bekannten BMW- Umgebung wieder. Der Start-/Stopp-Knopf findet jetzt in der Mittelkonsole Platz und die Türtafeln sind anders gestaltet, dazu kommen serienmäßige Sportsitze und ein neugestaltetes Sport-Lederlenkrad. Ansonsten unterscheidet sich das Cockpit kaum von dem des 3er. Klar gestaltete Flächen, hochwertige Materialien und die fahrerorientierte Gestaltung des Cockpits prägen das gewohnte Premium-Ambiente. Zudem optimiert  die serienmäßige Akustik-Verglasung für die Windschutzscheibe den Reisekomfort.

Im zunächst vorläufigen Topmodell M440i arbeitet ein Dreiliter-Reihensechszylinder-Benziner mit 374 PS. Darunter rangieren zwei Zweiliter-Vierzylinder mit 184 PS (420i) und 258 PS (430i). Bei den Dieselmotoren ist es genau  andersherum: Nur der 190 PS starke 420d hat vier Brennkammern, 430d (286 PS) und M440d (340 PS) setzen auf Dreiliter-Sechszylinder-Power. Beide letztere sind voraussichtlich ab März 2021 verfügbar. Das 440i xDrive Coupé ist ebenso wie die Dieselmotor-Varianten mit Mild-Hybrid Technologie ausgestattet. Durch den Einsatz eines 48-Volt-Startergenerator und einer zusätzlichen Batterie kann mehr Bremsenergie zurückgewonnen und gespeichert 
werden. Mit einer Zusatzleistung von 11 PS sorgt das System für einen elektrischen Boost, der die Dynamik beim Anfahren und Beschleunigen steigert. Da der Verbrenner dadurch entlastet wird, wird gleichzeitig der  Spritverbrauch gesenkt.

Alle Modellvarianten verzichten erstmals gänzlich auf ein Schaltgetriebe und vertrauen auf ein 8-Gang-Steptronic-Getriebe. In seiner jüngsten Ausführung verarbeitet das Getriebe das vom Motor erzeugte Antriebsmoment mit optimierter Schaltdynamik und Effizienz. Beim Handling fällt auf, wie schnell, leicht und direkt die Lenkung agiert. Die verbreiterte Spur hilft in Kurven, und ein höherer Negativsturz an der Vorderachse sorgt zudem für eine bessere Rückmeldung und ein agileres Ansprechverhalten der Lenkung. Agilität, Lenkpräzision und Kurvendynamik profitieren dabei von einer besonders steifen Karosseriestruktur mit zusätzlichen Verstrebungen und einer modellspezifischen Geometrie, Anbindung und Abstimmung des Fahrwerks. 

Die Preise für den neuen 4er starten bei 44.479 € für den 420i, der 430i beginnt bei 48.976 €. Für den 440i xDrive müssen potentielle Käufer mindestens 65.994 € auf der hohen Kante haben. Der 420d kostet 47.429 €,  Allradantrieb schlägt mit zusätzlichen 2.465 € zu Buche.

Bildquelle: BMW
Textquelle: ACL

Zurück

Andere Neuigkeiten

Strassenarbeiten vor dem ACL-Gebäude

Aufgrund von Vermessungsarbeiten auf der Fahrbahn am Morgen des 6. Dezembers wird der Zugang...

Mehr erfahren
02.12.2021

Ein neuer Streckenradar unter dem Markusberg

Im Kampf um mehr Sicherheit auf den Straßen wird zum 1. Dezember 2021 auf der Saarautobahn...

Mehr erfahren
30.11.2021

Des batteries vieillissantes à l’approche de l’hiver

La campagne annuelle de contrôle des pneus, batteries et phares organisée conjointement par...

Mehr erfahren
24.11.2021

Konkrete Vorschläge, um den Anstieg der Energiekosten zu...

Der ACL setzt sich dafür ein, dass jedem geholfen wird.

Mehr erfahren
18.11.2021