Cookies auf der ACL-Webseite
Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browsereinstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unseren Nutzungsbedingungen und unserer Datenschutzerklärung..

Dacia Jogger

Veröffentlicht am 28.03.2022

Ein Familienwagen für Jedermann


Hoch über Nizza sind wir mit Dacia zu einer Probefahrt mit dem neuen Jogger verabredet.

Bei dieser neuen Version haben Inter-essenten die Wahl zwischen einem Fünf- und einem Siebensitzer. Den Dreizylinder-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum gibt es auf Bestellung entweder mit 110 PS oder Bi-Fuel-Antrieb (LPG und Benzin). Der Hybridantrieb wird erst 2023 eingeführt. Eine Dieselversion ist nicht vorgesehen, ebenso wenig wie ein Allradantrieb. Sie müssen also nur noch die Ausstattung wählen. Es gibt drei unterschiedliche Va-rianten mit wenigen Optionen, was an sich eine gute Sache ist.

Aber wie macht sich der Jogger auf der Straße? Er ist angenehm zu fahren. Wir hatten nicht das Gefühl, einen Minibus mit sieben Sitzen zu fahren. Selbst auf Berg-straßen beschleunigt der Jogger ohne Murren im vierten Gang bei 1500 U/min ganz ordentlich. Auf einem Autobahnzu-bringer benötigt die LPG/Benzin-Version logischerweise mehr Zeit, um auf 110 oder 130 km/h zu kommen. Er ist eindeutig kein Leistungsbringer. Aber muss er das über-haupt sein? 

Seine große Stärke liegt in seiner Modulari-tät und dem leichten Zugang zur zweiten und dritten Sitzreihe. Ein kleiner, aber wich-tiger Tipp: Wenn Sie sich für den Sieben-sitzer entscheiden, können Sie die zwei Einzelsitze der dritten Reihe mit einem Gewicht von jeweils 10 kg ganz leicht ent-fernen. Beim Fünfsitzer kann man nach-träglich keine dritte Sitzreihe mehr einbauen. Ein wichtiger Punkt, den Sie beachten sollten, bevor Sie den Bestell-schein unterschreiben.

Im Großherzogtum kostet der Jogger mit Comfort-Ausstattung als Fünfsitzer 14.301 Euro und in der Extreme-Version mit 110 PS starkem Dreizylinder-Turbobenziner und 1,0 Liter Hubraum 18.217 Euro.

Bild- und Textquelle: Julien Di Luigi

Leistung
110 PS / 200 Nm - Frontantrieb
Verbrauch
9,6 L (GPL) - 5,8 L / 100 km (Benzin) WLTP
CO2-Emissionen
119 - 130 g CO2/km WLTP
Reichweite
<1.000 km mit Bi-Fuel-Antrieb
Beschleunigung 0-100 km/h
0-100 km/h
in 11,2 s (7-Sitzer)
Preis
ab 14.301,07 €
+
  • Allgemeines Verhalten
  • Modularität
  • Preis
-
  • Die automatische Handbremse 
  • Isofix-System nur an den Außensitzen der 2. Reihe
  • Hybrid erst in 2023 verfügbar
Zurück

Andere Neuigkeiten

Hybrid oder Elektro: ACL-Experten machen Station in Wiltz ?

Der Automobilclub Luxemburg organisiert eine Reihe von öffentlichen Vorträgen über...

Mehr erfahren
13.02.2024

Frühlings- und Sommerträume: Entdecken Sie unsere...

Sind sie auch schon im Reisefieber für den kommenden Frühling und Sommer? Zahlreiche...

Mehr erfahren
13.02.2024

Geboren anno 1904: ein Besuch bei Luxemburgs ältestem Auto

Seit 120 Jahren legt der Peugeot Typ 69 von Alain Friser Kilometer um Kilometer zurück. Wir...

Mehr erfahren
13.02.2024

Mazda MX-30 R-EV: Das Comeback des Kreiskolbenmotors

Als kompakter SUV ist der MX-30 für die Stadt und ihre nahe Umgebung bestens geeignet.

Mehr erfahren
13.02.2024